Münchner Zentrum für antike Welten
RSS Facebook-Page

Methodologieseminar im Wintersemester 2018/19

Im Methodologieseminar werden jedes Semester Konzepte und Methoden aus einem Fach bzw. Fachgebiet vorgestellt. z.B. Archäologie I: Materielle Sachkultur, Geschichtswissenschaft; Philologie; Kultur‐ und Religionswissenschaft; Archäologie II: Bildwissenschaft; Soziologie & Anthropologie. Das Methodologie-­Seminar ist nach dem Modell einer Ringvorlesung organisiert, d.h. die einzelnen Themen werden von PIs der GSDW oder auswärtigen Spezialisten vorgestellt. Auf die Präsentation folgt eine ausführliche Diskussion, die durch vorher zur Verfügung gestellte Materialien vertieft werden kann. Ein Referat ist nicht vorgesehen. Das Methodologie-­Seminar wird jedes Semester angeboten und muss im Laufe der Förderzeit zweimal besucht werden.

 

Wintersemester 2018/2019 

„Sehen, Hören, Riechen, Fühlen: Phänomenologie der Sinneswahrnehmung“

Im Rahmen dieses Seminars sollen – möglichst aus den Projekten der TeilnehmerInnen – verschiedene Formen der Sinneswahrnehmung in ihren Kontexten besprochen werden. Was empfinden wir beim Betreten von Räumen? Beim Überschreiten von Schwellen, beim Hören von Geräuschen, beim Riechen von Düften und beim Berühren von Gegenständen? Welchen aktiven Anteil hat das Bild am Sehen? Und vor allem: Wie sind diese Sinne kognitiv miteinander verschaltet? Doch soll es aber nicht nur um kognitive Aspekte gehen, sondern auch um reale Erfahrungen der TeilnehmerInnen, weshalb ich sehr gerne Aspekte der Achtsamkeit (mindfulness) bzw. der Introspektion in das Seminar einbeziehen möchte. Dies soll im Rahmen der gemeinsamen Erfahrung einer Stadt – Barcelona – erfolgen, aber auch durch ein blind dinner in München.

Der Termin der Barcelona-Exkursion ist auf den 8.-12. November 2018 festgelegt.
Die Vorbesprechung findet am 16.10.18 um 11 Uhr in Raum 332/Schellingstr. 3 statt.

Vorbereitende Lektüre:
Juhani Pallasmaa, Die Augen der Haut. Architektur und die Sinne (engl.: The Eyes of the Skin. Architecture and the Senses), 2013.